Europa rückt zusammen: EEP bei Frühjahrstagung der „Advoselect“-Wirtschaftskanzleien in Hannover

Europa rückt zusammen: EEP bei Frühjahrstagung der „Advoselect“-Wirtschaftskanzleien in Hannover

Vom 25.05.2022
EEP-Redaktion

In stürmischen Zeiten, die für Unternehmen in Europa viele Risiken, aber auch große Chancen mit sich bringen, braucht die Wirtschaft eines mehr denn je: Rechtssicherheit über Grenzen hinweg. Gestörte Lieferketten, Materialengpässe, Fachkräftemangel, ganz neue Fragen der Versorgungssicherheit und teils heftige Turbulenzen auf den weltweiten Märkten machen in vielen Unternehmen gerade sehr schnelle Entscheidungen von großer Tragweite nötig, die auch rechtlich gut abgesichert sein müssen. Wer vor diesem Hintergrund von einer Kanzlei beraten wird, die auf ein europaweites Netzwerk von Wirtschaftsanwälten mit unterschiedlichen Länderkompetenzen und Spezialgebieten zurückgreifen kann, ist klar im Vorteil. Genau diesen Vorsprung bieten die europäischen Mitgliedskanzleien von „Advoselect“, die sich Mitte Mai zu ihrer Frühjahrstagung in Hannover getroffen haben.

„Europa rückt noch enger zusammen und auch wir als europäisches Anwältenetzwerk intensivieren die Zusammenarbeit der Kanzleien über Ländergrenzen hinweg“, so Viktoria Maruschka, Vorständin der Advoselect Service AG. „Dazu zählt neben dem engen fachlichen Austausch zu aktuellen Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung auch der Ausbau der digitalen Infrastruktur des Netzwerks, um künftig noch schneller auf aktuelle Herausforderungen reagieren zu können.“ Beschlossen wurde unter anderem der Aufbau eines modernen App-Systems, das künftig eine schnelle, digitale Kommunikation zwischen Kanzleien in ganz Europa und ihren Mandanten ermöglichen wird. „Damit wird auch die EEP-App, die unsere Mandanten bereits seit Jahren rege nutzen, perspektivisch um neue Inhalte rund um das europäische Wirtschaftsrecht erweitert“, so Dr. Jan Reese, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht bei EEP. „Auch neue Webinar-Angebote für europäische Unternehmer wurden auf den Weg gebracht. Im Fokus stehen dabei Haftungsfragen für Geschäftsführer und Gesellschafter im europäischen Ausland und die Gestaltung von Handelsvertreterverträgen in Europa.“ Die Termine werden in Kürze im Advoselect-Blog unter www.advoselect.com bekanntgegeben.

Zu den rechtlichen Fachthemen, die die Advoselect-Frühjahrstagung prägten, zählten unter anderem die aktuelle Rechtsprechung am Bundesarbeitsgericht, aktuelle Entwicklungen im Gesellschaftsrecht und die Digitalisierung im Rechtsmarkt aus Sicht der Justiz und der Kanzleien. Hochkarätige Referenten wie Malte Creutzfeldt, Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Prof. Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard), Direktor der Abteilung Wirtschaftsrecht des Instituts für Wirtschaftsrecht, Arbeits- und Sozialrecht der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, und Stefanie Otte, Präsidentin des OLG Celle, konnten dafür gewonnen werden. Zu neuesten Entwicklungen im Insolvenzrecht, im Baurecht und im internationalen Schieds- und Prozessverfahrensrecht tauschten sich die jeweiligen Spezialisten in den Fachausschüssen aus. Ein weiteres Schwerpunktthema war die Unternehmensbewertung im Verkaufs- bzw. Nachfolgeprozess mit einem Praxisbericht von Lena Rethorn (Justus & Cie. Nachfolgeberatung).

Dass das Netzwerk Advoselect weiter auf Wachstumskurs ist, zeigt sich auch darin, dass erneut eine neue Kanzlei begrüßt werden konnte. „Mit Zwicky & Partner aus Zug wird Advoselect künftig auch in der Schweiz vertreten sein“, so Vorständin Viktoria Maruschka. „Es gibt zudem bereits weitere Anfragen interessierter Kanzleien, zum Beispiel aus Schweden.“ Abgerundet wurde das dreitägige Frühjahrstreffen durch eine Neuauflage des „Advoselect Golfturniers“. Das nächste Advoselect-Treffen findet turnusgemäß im Herbst statt – dann wird Lissabon Tagungsort sein.