Einladung zu drei spannenden Webinaren

Einladung zu drei spannenden Webinaren

Vom 19.04.2021
EEP-Redaktion

Drei spannende Webinare zu den Themen Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht und Strafrecht  stehen in diesem Monat an.

Zombie Firmen: „Die unsichtbare Gefahr“ Aktives Risiko-Management im Mittelstand

Wie kann ich mein gesundes Unternehmen vor Zombie-Unternehmen schützen? Viele Unternehmen werden derzeit mit staatlicher Hilfe künstlich am Leben gehalten und Experten warnen bereits vor einer drohenden Insolvenzwelle, wenn die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht endet. Wie kann ich erkennen, ob mein Kunde, Lieferant oder Partner in wirtschaftlicher Notlage ist? Worauf muss ich als Unternehmer achten und was kann ich jetzt konkret tun?

Die Antworten darauf gibt es beim aktuellen „WiTALK“ Webinar am 21. April 2021 von 12:00 – 13:00 Uhr von der WiREG mbH.

Referenten von EEP: Nicolas F. Grimm und Dr. Jan Frederik Reese

Genauere Informationen zum Webinar und die direkte Anmeldung finden Sie HIER.

Güterverkehr in der Pandemie: Mit dem LKW durch Europa

Die Bedingungen für den Güterverkehr haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten erneut deutlich verschlechtert. Die EU will den Warenverkehr und damit die Lieferketten explizit schützen. Die Praxis zeigt aber, dass dies nur bedingt gelingt. Eine virtuelle LKW-Reise durch Europa zeigt exemplarisch auf, mit welchen Beschränkungen und Regelungen die Transporteure an der Grenze und innerhalb europäischer Länder konfrontiert werden.

Mit dieser Thematik beschäftigt sich das neueste Webinar der Advoselect-Gruppe

am 22. April 2021 von 13:00 – 14:30 Uhr in der ReiheWirtschaftsrecht in Europa“. Das Webinar wird von der IHK Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit den hessischen IHKs und dem Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz e.V .veranstaltet.

Referent von EEP: Dr. Jan Frederik Reese

Genauere Informationen zum Webinar und die direkte Anmeldung finden Sie HIER.

Strafrechtliche Risiken für Verantwortliche der Kommunen im Zusammenhang mit Steuern und Vermeidungsstrategien

Mit der Einführung des § 2b UStG wird die Anzahl umsatzsteuerlich relevanter Sachverhalte bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts (jPöR) deutlich zunehmen. Welche steuer- und strafrechtliche Risiken bestehen für Kommunen und deren Verantwortliche im Zusammenhang mit Steuern? Welche Möglichkeiten gibt es, steuerliche Sachverhalte als solche zu erkennen, sie richtig zu bewerten und so steuerliche Fehlerquellen zu reduzieren? 

Diese und weitere Informationen zu diesem Thema gibt es beim Webinar am 28. April 2021 um 14:00 Uhr von der Kanzlei Ehler Ermer & Partner (EEP).

Referenten von EEP: Dr. Lars Jensen-Nissen und Dr. Jan Frederik Reese

Genauere Informationen zum Webinar finden Sie HIER.

Das Webinar dauert ca. eine Stunde und ist kostenlos. Für die Teilnahme am Webinar, melden Sie sich bitte bis zum 23. April 2021 unter diesem Formular bei der Landesgeschäftsstelle an. Die Zugangsdaten für die Einwahl in den Konferenz- raum werden im Anschluss an alle Teilnehmer per E-Mail versandt.

Bild: Andrey_Popov/shutterstock